100kg Bankdrücken: Die magische Grenze durchbrechen

Werbung

Was für passionierte Autofahrer der gefahrene Wert auf der Viertelmeile und für Sprinter die Zeit auf den 100 Metern ist, das ist für viele Kraftsportler die Maximalkraft im Bankdrücken. In der Beliebtheit unter den Übungen im Krafttraining steht Bankdrücken bei vielen Sportlern ganz weit vorne – kein Wunder, muss doch keine andere Kraftübung häufiger als, pardon, Schwanzvergleich unter Kraftsportlern herhalten als das gute alte Bankdrücken! Der magische Wert, den sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene dabei im Auge haben: 100kg Bankdrücken! Wie ihr euch im Bankdrücken steigern könnt, haben wir euch bereits erklärt – heute verrät euch german-aesthetics drei weitere Trainingstipps, die euch helfen sollen euch in dem Maße zu steigern, dass ihr möglichst bald 100kg Bankdrücken meistern könnt!

Wie ihr die nötige Kraft aufbaut

Werbung

Für effektives Brusttraining ist Bankdrücken essentiell und sollte deshalb in eurer Trainingsplanung die nötige Wertschätzung erhalten, wenn euer Trainingsplan Muskelaufbau wirklich optimal vorbereiten soll. Wer 100kg Bankdrücken will, der sollte diese Übung also regelmäßig ausführen – aber was gibt es noch zu beachten?

Auf den richtigen Umfang achten

Das richtige Trainingsvolumen ist entscheidend für eure sportlichen Ziele. Wer auf eine möglichst ideale Kraftsteigerung aus ist, der sollte auch im entsprechenden Wiederholungsbereich trainieren. Wenn ihr eure Muskelkraft fürs Bankdrücken steigern wollt, heißt das also, ihr solltet mit einem niedrigen Wiederholungsbereich arbeiten. Fokussiert euch für einige Wochen auf ein Trainingsvolumen von rund 3 sauberen Wiederholungen pro Set, bevor ihr danach wieder für einige Wochen z.B. in den Hypertrophiebereich wechselt. Wichtig dabei: Ordentlich aufwärmen! Bereitet euren Körper auf die enorme Belastung mit einigen Übungswiederholungen mit leichteren Gewichten vor, um das Risiko für Verletzungen zu minimieren.

Den Muskel treffen

Kennt ihr das: Der Typ neben euch auf der Bank versucht, die Langhantel mit verzerrtem Gesicht irgendwie in die Höhe zu bekommen, und hilft dabei mit allen Körperteilen nach, die ihm der liebe Gott zur Verfügung gestellt hat. Schweres Bankdrücken ist zum Kraftaufbau wichtig – wichtig ist es aber auch, den Muskel auch zu treffen! Macht einmal den Selbstversuch: Achtet bei eurer nächsten Trainingseinheit einmal verstärkt auf die Technik und konzentriert euch auf eure Brustmuskulatur – spürt ihr sie wirklich arbeiten, oder übernimmt z.B. der Trizeps einen Großteil der Arbeit? Behaltet dabei immer folgendes berühmtes Zitat des erfolgreichen amerikanischen Bodybuilders Jay Cutler im Hinterkopf, welches den Nagel diesbezüglich auf den Kopf trifft:

Werbung

“Work the muscles, not the weight!“ (Jay Cutler)

Wichtig also im Hinterkopf zu behalten, wenn ihr euch der Marke von 100kg Bankdrücken nähern wollt: Bei der Übungsausführung immer darauf konzentrieren, dass eure Brustmuskulatur auch maximal mitarbeitet und so die nötigen Wachstumsanreize bekommt!

Die Mischung machts

Werbung

Unser letzter Trainingstipp kann auf den ersten Blick etwas verwirrend sein: Wer 100kg Bankdrücken will, der sollte sein Brusttraining abwechslungsreich gestalten! Klar, der regelmäßige Gang auf die Bank ist Pflicht – es gibt aber auch noch andere Übungen im Brusttraining, die euch beim Erreichen eures Ziels behilflich sein können: Wer merkt, dass ihm beim Bankdrücken die Kraft im Trizeps fehlt, der kann zum Beispiel anfangen, Dips in seinen Trainingsplan zu integrieren. Diese tolle Übung aus dem Körpergewichtstraining trainiert nicht nur die Brust, sondern beansprucht auch euren Trizeps enorm! Ein anderes Beispiel: Beim Bankdrücken wird die Schultermuskulatur neben der Brust ebenfalls stark belastet. Wer hier Defizite feststellt, der kann sich mit Übungen wie dem Überkopfdrücken (engl.: overhead press) behelfen. Hierbei wird neben eurer Brust besonders eure Schultermuskulatur trainiert. Übrigens: Diese Überlegungen finden sich auch in erfolgreichen Trainingskonzepten wie dem WKM-Plan wieder!

Long story short

Wir halten fest: Wer 100kg im Bankdrücken schaffen will, der sollte zum einen auf den richtigen Wiederholungsbereich in seinem Krafttraining achten. Zum anderen ist es wichtig, aktiv darauf zu achten, dass die Brustmuskulatur im Training auch genügend arbeitet und nicht die Hilfsmuskeln zu viel Arbeit übernehmen. Wenn euer Trainingsplan Muskelaufbau bestmöglich fördern soll, können euch zudem weitere Brustübungen helfen, eure Schwächen auszugleichen und euch eurem Ziel, 100 kg Bankdrücken, endlich zu nähern!

Bildquelle: isafmedia (Flickr, CC BY 2.0), isafmedia (Flickr, CC BY 2.0), jason.lengstorf (Flickr, CC BY 2.0)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Wir konnten dir mit diesem Artikel weiterhelfen?
Profitiere auch künftig von Trainings- & Ernährungstipps sowie exklusiven Inhalten!
E-Mail* Vorname

Speak Your Mind

*