Unser Fitness-Experte des Monats: Peter von aesthetics-blog.com

Wir sind nicht alleine im Blog-Kosmos: german-aesthetics stellt euch in seiner Reihe Fitness-Experte des Monats regelmäßig Fitness-Blogs vor, die durch Qualität überzeugen. Diesen Monat: Peter und sein Blog aesthetics-blog.com!

Werbung
Werbung

Stelle dich und deinen Blog kurz vor

Hi Sebastian, danke, dass ich mich hier auf deinem tollen Blog vorstellen darf! Mein Name ist Peter Böhm, ich bin 23 Jahre alt, 183cm groß und seit fast 4 Jahren trainiere ich regelmäßig im Fitnessstudio. Dabei konnte ich in dieser Zeit mein Gewicht von 68 KG auf 83 KG erhöhen, bei einem Körperfettanteil von ca. 10%.
Neben meiner Leidenschaft, dem Natural-Bodybuilding, betreibe ich seit 2012 auch noch mit voller Begeisterung den Fitness und Kraftsport Blog www.Aesthetics-Blog.com und seit kurzem den Fitness-Shop www.Aesthetics-Nutrition.com. Aesthetics-Blog.com ist das Fitness und Bodybuilding Lifestyle-Portal, wo interessierte Sportler vieles über Muskelaufbau, Training und die richtige Ernährung lernen können. Weiteres findet man auch noch Zugang zu Trainings- und Ernährungsplänen, sowie Interviews mit erfolgreichen Kraftsportlern. Auch leckere Fitness Rezepte bietet Aesthetics-Blog.com!

Wie bist du zum Krafttraining gekommen?

Mich haben immer schon Menschen fasziniert, die es schafften, einen muskulösen und definierten Körper zu erreichen. Ich wusste, dass es schwer werden wird, Muskeln auf meinen damals sehr dünnen Körper aufzubauen. Ich wollte einfach mir selbst etwas beweisen, und zwar, dass ich etwas schaffen konnte, was nicht jeder schafft. Alleine traute ich mich damals nicht ins Fitnessstudio und so ging ich die ersten Monate mit einem Freund „pumpen“. Bei mir entwickelte sich zusammen mit den ersten Erfolgen schnell eine starke Leidenschaft fürs Krafttraining und so kam es wie es kommen musste, mein Kollege war bald weg von der Bildfläche und ich trainiere noch heute erfolgreich!

Deine „3 Übungen für eine einsame Insel“ sind…?

    Klimmzüge – eine geniale Übung für den gesamten Rücken und die Arme.
    Bizepscurls – ich liebe Bizepsübungen! Den Pump in den Armen zu spüren ist einfach genial und gibt mir jedes Mal aufs Neue Motivation.
    Bankdrücken – richtig ausgeführt ist es eine Übung, die unerlässlich ist für eine starke Brustmuskulatur.

Gab es grobe Schnitzer in deiner eigenen Kraftsport-Karriere?

Werbung

Ja, die gab es allerdings! Einen Fehler musste ich schmerzhaft bezahlen. Ich trainierte ca. ein halbes Jahr und überschätzte mich stark beim Bankdrücken. Ich legte viel zu viel Gewicht auf und meine Ausführung war, im Nachhinein gesehen, einfach nur katastrophal und so kam es auch hier wie es kommen musste und eines Tages machte es laut „knacks“ und ich spürte nur noch einen starken Schmerz in der Schulter. Dabei hatte ich mir meine Schulter so stark verletzt, das ich Monate lang Schmerzen hatte und nicht richtig trainieren konnte. Heute – 3 Jahre danach – sind die Schmerzen zwar weg, aber auf der verletzten Schulter spüre ich noch heute, dass es schwieriger ist hier Kraft aufzubauen.
Als Anfänger hat man es im Kraftsport nicht leicht. Es gibt einfach unzählige Möglichkeiten, Fehler beim Muskelaufbau zu machen. Genau aus diesem Grund habe ich damals meinen Blog gestartet, um anderen den Weg zum richtigen Muskeltraining zu erleichtern und um Anfängern und Fortgeschrittenen zu helfen.

Welches Verhalten im Fitnessstudio nervt dich?

Ich bin ein sehr toleranter Mensch, jedoch gibt es da so manche Dinge, die mir Kopfschmerzen bereiten.
Wenn Leute sich stundenlang am Laufband abquälen, um danach mit „gutem Gewissen“ in das nächste Fastfood Restaurant zu fahren.
Auch kann es äußerst nervig sein, wenn Leute minutenlang Geräte besetzen, nur um zu telefonieren.
Ich habe auch schon Personen gesehen, die während ihres Cardiotrainings, als Flüssigkeitsquelle, Cola benutzen. Den Sinn darin habe ich bis heute noch nicht gefunden.

Auf was sollten Sportler im Krafttraining besonders Wert legen?

Im Grunde sind es drei Dinge:
1. Regelmäßig trainieren zu gehen und auf eine regelmäßige Progression zu achten, das heißt: Gewichte und Trainingsvolumen konstant zu optimieren und anzupassen. Ein Trainingsplan kann hierbei ein sehr guter Unterstützer sein.
2. Auf eine saubere Technik beim Muskeltraining. Mit unsauberer Technik wird sich der Muskel nicht entwickeln und auch das Verletzungsrisiko ist um ein vielfaches höher. Wer unsauber trainiert sollte meiner Meinung nach besser zuhause bleiben.
3. Und der wohl wichtigste Punkt, auf die richtige Ernährung. Vermeide Weißmehlprodukte, iss viel Gemüse, Obst und eiweißhaltige Produkte und achte darauf Nahrungsmittel zu essen, die möglichst unverarbeitet sind (Kartoffeln, Reis, Nüsse, Haferflocken, Vollkornprodukte, Fisch, Eier, Fleisch, etc.).

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 votes, average: 4,11 out of 5)
Loading...

Comments

  1. Sven says:

    Ein sehr schöner Artikel, um vor allem Anfängern Mut zu geben. Ein paar wertvolle Tipps sind auch dabei :)

    Schön!