IFBB Bikini Athletin Katja Schoof im Interview

Werbung

Mit ihren Titeln wie Platz 2 auf der Int. Süddeutschen Meisterschaft 2012 und dem 3. Platz auf der Int. Deutschen Meisterschaft 2012 kann sich Katja Schoof, die amtierende Vize-Hessenmeisterin in der Bikini-Klasse, mehr als sehen lassen!
Im Interview mit german-aesthetics verrät Katja ihre persönlichen Tipps rund ums Krafttraining und erzählt, wie sie sich für Wettkämpfe richtig in Form bringt.

Katja Schoof by malandro photodesign

Was hat dich motiviert, mit dem Krafttraining anzufangen?

Werbung

Das waren mehrere Faktoren. Solange ich denken kann, gefallen mir athletische Körper, auch an Frauen. Ich war schon immer sportlich, hatte das Ziel, das ich vor Augen hatte, aber bis dahin nie erreicht. Vor 2 Jahren sah ich dann das erste Mal Bilder der Bikini-Klasse-Frauen. Ab da wusste ich, dass so ein Körper mein Ziel ist. Ich habe angefangen, Trainingspläne und Praktiken zu studieren und mir gleichzeitig einen Trainer gesucht, der mir wichtige Sachen für den Sport beibringt. Ich möchte hier nochmals DANKE DANKE DANKE sagen an Waldi, der sich freiwillig und kostenlos die Zeit genommen hat und mich fit für das Krafttraining gemacht hat. Mittlerweile kann ich sogar meine Trainingspläne selbstständig und effektiv zusammenstellen.

Wie sieht dein Trainingsplan aus?

Ich trainiere zwischen 4-5 Mal die Woche (auch Pausen sind sehr wichtig) im Split-Plan. Einen reinen Cardio-Tag habe ich nicht, sondern hänge die Einheiten meist direkt an das Training. Bei den Übungen variiere ich fast wöchentlich oder ändere die Reihenfolge der Übungen. Das ist für mich abwechslungsreicher und mein Körper hat nicht die Möglichkeit, sich an das Training zu gewöhnen. Generell setze ich mehr auf Grundübungen als auf Nebenübungen oder Isolation.

Katja Schoof by malandro photodesign

Welche drei Übungen sind im Krafttraining am wichtigsten?

Kniebeugen: Meiner Meinung nach eine der effektivsten Grundübungen. Hier muss unbedingt auf die richtige Ausführung geachtet werden. 85% der Leute im Studio, die ich beobachte, führen diese falsch aus. Bei richtiger Ausführung super für die vorderen und hinteren Oberschenkel und vor allem den Po.
Klimmzüge: Ich selbst habe etwas gebraucht, bis ich diese ohne Unterstützung geschafft habe, aber mittlerweile schaffe ich auch diese. Sehr gute Übung für den kompletten Rücken und auch die Arme. Griff kann eng, reverse oder breit sein. Sollte man ab und an mal wechseln.
Liegestütze: Auch eine super Grundübung für den kompletten Oberkörper. Auch hier variiere ich den Griff ab und an. Diamond-Push-Ups (Daumen und Zeigefinger berühren sich im Dreieck unter der Brust) mache ich meistens sogar beim Trizepstraining.

Welche Nahrungsergänzungsmittel nimmst du ein?

Werbung

Ich versuche das meiste über die Ernährung aufzunehmen. Nach dem Training trinke ich einen Eiweiß-Shake, wenn ich in der Offseason bin auch gerne mal einen Weight-Gainer vor dem Training. Generell bin ich allerdings der Meinung, dass man sich erstmal über seine Ernährung bewusst werden sollte. Wenn man weiß, was man täglich zu sich nimmt, kann man dementsprechend ergänzen. Das Motto viel hilft viel ist nicht immer richtig ;-)
In meiner Vorbereitung ergänze ich mit Zink und Magnesium. Außerdem mit Fischölkapseln und BCAA’s (zusätzlich zu den Shakes, denn meine enthalten bereits BCAA’s). Mehr Ergänzung gibt es bei mir nicht und wäre auch überflüssig.

Wie gehst du vor, wenn du deine Muskeln definierst?

In meiner Vorbereitung reduziere ich zusammen mit meinem Vorbereiter meine tägliche Kalorienzufuhr und achte ganze genau auf die Zusammensetzung zwischen Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten. Die Kohlenhydrate werden runtergefahren, die Proteine hoch. In der letzten Woche werden Salze und Kohlenhydrate fast komplett gestrichen und ich beginne mit dem Entwässern, indem ich täglich bis zu 10 Liter Wasser trinke. Außerdem mache ich 4 zusätzliche morgendliche Cardioeinheiten wöchentlich.

Katja Schoof by malandro photodesign

Wer sind deine Fitness-Vorbilder?

Werbung

Ich finde Kathrin Hollmann super. Sie hat sich sehr sehr gut entwickelt seit ihrem Beginn in der Bikini-Klasse. Auch Valeria Ammirato hat eine geniales Jahr hinter sich. International gefällt mir Amanda Latona, vor allem die Rückansicht :) Vor allem die Bikini-Klasse in den USA kann sich wirklich sehen lassen, aber auch wir werden immer besser!

Wir bedanken uns recht herzlich bei Katja für das tolle Interview und wünschen ihr viel Erfolg auf ihrem Weg zu zukünftigen Titeln und dem perfekten Traumkörper.

Ihr wollt mehr über Katja Schoof erfahren? Checkt ihre Facebookseite!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 votes, average: 4,17 out of 5)
Loading...
Wir konnten dir mit diesem Artikel weiterhelfen?
Profitiere auch künftig von Trainings- & Ernährungstipps sowie exklusiven Inhalten!
E-Mail* Vorname

Speak Your Mind

*