L-Carnitin: Besser als sein Ruf?

Vor gut einem Jahr haben wir für euch das Pro und Contra einer zusätzlichen L-Carnitin Einnahme durchleuchtet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass eine zusätzliche Supplementierung mit diesem Nahrungsergänzungsmittel kritisch zu betrachten ist. Der natürliche Fettverbrenner, der angeblich den Fettabbau ankurbeln und die Regeneration nach dem Sport verkürzen soll, fiel damals in mehreren Studien als wirksames Supplement durch.
Eine jetzt veröffentlichte Studie zeichnet ein anderes Bild und bringt neuen Wind ins Spiel: Könnte eine zusätzliche L-Carnitin Einnahme tatsächlich Vorteile für unsere Leistung im Krafttraining bewirken? Ist das Nahrungsergänzungsmittel doch besser als sein Ruf?

L-Carnitin im Aufwind

Werbung
Werbung

Wie bereits angesprochen, rückt eine neue Studie L-Carnitin in ein besseres Licht: Die im renommierten Journal of strength & conditioning research publizierte Studie hatte zum Ziel, die Auswirkungen von L-Carnitin auf die Ausdauerleistung von Football-Spielern zu untersuchen. Die Probanden wurden in zwei Gruppen eingeteilt, denen ein Glas Fruchtsaft mit jeweils 3g oder 4g L-Carnitin verabreicht wurde. Die Ergebnisse sprechen für das Supplement: Sowohl die Laufgeschwindigkeit der Sportler als auch die Ermüdungsresistenz wurden durch die Gabe positiv beeinflusst [1].
Interessant auch die Ergebnisse einer 2013 durchgeführten Untersuchung der US-amerikanischen Non-Profit Organisation Mayo Clinic. In einer Meta-Analyse wurden 13 sich thematisch mit L-Carnitin befassende Studien untersucht und ihre Ergebnisse zusammengefasst. Das Resultat: Im Vergleich zu den Placebo-Kontrollgruppen konnten bei den Testgruppen positive Einflüsse auf die Gesundheit nachgewiesen werden. Dokumentiert wurde in diesem Kontext unter anderem, dass L-Carnitin mit einem geringeren Auftreten von kardiovaskulären Erkrankungen in Verbindung gebracht werden kann [2].

Ein unterschätztes Supplement?

Basierend auf diesen Ergebnissen könnte man meinen, bei L-Carnitin würde es sich um ein unterschätztes Supplement handeln, dessen Wirkung jahrelang unterschätzt wurde und das sich nun als Hoffnungsträger im Sport- und Gesundheitsbereich entpuppt.
Wichtig zu bedenken ist jedoch in diesem Kontext: Eine Medaille hat immer zwei Seiten, und es lohnt sich, beide zu betrachten. So stellt sich im Rahmen der zahlreichen Untersuchungen immer noch die Problematik der tatsächlichen Verfügbarkeit von L-Carnitin in der Muskulatur. Wie wir in unserem Artikel über L-Carnitin bereits zeigen konnten, gibt es Studien die belegen, dass eine zusätzliche Einnahme des Supplements zwar zu einer Anreicherung der Aminosäureverbindung im Blut führt, die Muskulatur davon allerdings ausgeschlossen bleibt. Eine theoretische Hürde, die es also zu überwinden gilt, bevor es sich lohnt, den Weg in den nächsten Supplement-Shop anzutreten.
Einen Lösungsansatz bietet eine Studie der Federation of American Societies for Experimental Biology (FASEB). Im Rahmen der Studie konnte gezeigt werden, dass Insulin als Transportmittel dafür dienen kann, den Carnitingehalt in der Muskulatur zu erhöhen [3], wodurch eine theoretische Brücke zur Nutzbarmachung in der Muskulatur geschlagen werden kann.

L-Carnitin: Ja oder nein?

Werbung

Ist L-Carnitin also besser als sein Ruf? Möglich.
Eine eindeutige Einnahmeempfehlung möchten wir unter Berücksichtigung der zahlreichen negativen Studien, die einer zusätzlichen L-Carnitin keinerlei Wirkung attestieren, zwar nicht geben, dennoch möchten wir dem Supplement sein Wirksamkeit auch nicht gänzlich absprechen.
Wenn ihr euch dafür entscheidet, der Sache eine Chance zu geben, dann empfiehlt sich in Hinblick auf die FASEB-Studie das Supplement zusammen mit einem zuckerhaltigen Getränk vor dem Sport einzunehmen. Für einen tatsächlichen Nachweis, ob das Nahrungsergänzungsmittel einen positiven Nutzen für euch bringt, bleibt also abschließend wohl nur der Selbsttest.

Quellen:
[1] “The Effects of Acute L-carnitine Supplementation on Endurance Performance of Athletes”. GE Orer, NA Guzel. Journal of strength & conditioning research, 2014.
[2] “L-carnitine in the secondary prevention of cardiovascular disease: systematic review and meta-analysis”. JJ DiNicolantonio et alt. Mayo Clinic Proceedings, 2013.
[3] “Insulin stimulates L-carnitine accumulation in human skeletal muscle”. FB Stephans et alt. FASEB Journal, 2006.

Bildquellen: The Master Shake Signal (Flickr, CC BY-SA 2.0), Coolm36 (Flickr, CC BY 2.0)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
Wir konnten dir mit diesem Artikel weiterhelfen?
Profitiere auch künftig von Trainings- & Ernährungstipps sowie exklusiven Inhalten!
E-Mail* Vorname

Speak Your Mind

*