Weight Gainer – selber machen oder fertig kaufen?

Werbung

Von den einen als Massegarant gefeiert, von den anderen als Geldverschwendung und Zuckerbombe verteufelt – Weight Gainer sind ein umstrittenes Produkt auf dem Markt für Nahrungsergänzungen. Dabei ist das Prinzip, was hinter ihnen steckt, denkbar einfach: Weight Gainer-Supplements (zu deutsch frei: Gewichtsaufbau-Produkte) sollen in erster Linie nur einem Zweck dienen – beim Zunehmen helfen. Die Frage, wozu man sowas in Zeiten der Fastfoodisierung eigentlich braucht, ist nicht ganz unberechtigt, dennoch gibt es Menschen, denen es durch Appetitlosigkeit, wenig Zeit und viel Stress im Alltag oder einen natürlich hohen Stoffwechsel extrem schwer fällt, kontinuierlich zuzunehmen. In diesem Zusammenhang hat sich auch der Begriff „hard gainer“ gebildet, der Menschen beschreibt, die – häufig in Verbindung mit Krafttraining – subjektiv Probleme mit kontrollierter Gewichtszunahme haben. Wer sich also in dieser Beschreibung wiederfindet, der gehört ziemlich sicher zur Zielgruppe der Aufbaumittel-Produzenten. Wie gut deren Produkte allerdings wirklich sind, ob ihr sie unbedingt für euer Krafttraining braucht und was die Alternativen sind – diese Fragen klärt german-aesthetics heute für euch.

Wann ist eine Weight Gainer Einnahme sinnvoll?

Werbung

Wir haben es ja bereits angesprochen: Wer morgens oder generell Probleme damit hat, größere Mengen zu essen oder es sich aus Zeitgründen zum Beispiel bei der Arbeit nicht leisten kann, alle paar Stunden kräftig reinzuhauen, dem sollen Weight Gainer als hochkalorische Zwischenmahlzeit dienen, damit man seinen Tagesbedarf an Kalorien problemlos decken oder übertreffen kann. Im Gegensatz zu Eiweißpulver, das kalorienarm ist und fast nur aus Proteinen besteht, bestehen viele Zunehmpräparate aus einem kleinen bis mittelgroßen Eiweiß-, sowie einem gigantischen Kohlenhydratanteil. Zudem sind sie in manchen Fällen zusätzlich mit Vitaminen und anderen Nährstoffen wie etwa Creatin angereichert, um den Effekt auf das Krafttraining noch zu erhöhen.

Warum man Weight Gainer selber machen sollte

Vorsichtig betrachtet kann man sagen, dass bei einer Einnahme solcher Gewichtsaufbau-Produkte nicht vom Auftreten direkter Nebenwirkungen auszugehen ist. Dennoch: Es gibt Gründe, wieso es sinnvoller und gesünder sein kann, sich seinen Weight Gainer selber machen zu wollen! Zu diesem Zweck stellen wir einmal fünf populäre, mit Creatin angereicherte Masseaufbauprodukte fürs Krafttraining nebeneinander und vergleichen sie miteinander. Datengrundlage sind dabei die Nährwertangaben für 100g Pulver:


Scitec
VoluMass 35 Pro
Olimp
GainBolic 6000
Weider
Crash (Vanille)
Optimum
Serious Mass
Best Body
Hardcore Mass
kcal/100g377385357374378
Eiweiß35g15g23g50g21g
Kohlenhydrate45g80g66g70g69g
davon Zucker4g34g35g6g41g
Fett3g1g2g4g1g
Werbung

Angaben gerundet

Was einem bei der Analyse der Artikel von Weider, Olimp und Best Body direkt ins Auge fällt: Gut die Hälfte der Kohlenhydrate bestehen hier aus Einfachzucker! Die Gründe dafür sind schnell entlarvt: Durch Zucker lässt sich relativ billig die Kohlenhydratmenge in einem Gainer steigern, was sich in einer höheren Kalorienzahl bemerkbar macht – ob das gesund und förderlich für euer Krafttraining ist, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

Wie kann man einen Weight Gainer selber machen?

Möchte man unabhängig von diesen Supps sein, ist der unkomplizierteste Weg: einfach den Weight Gainer selber machen! Was ihr dafür braucht, ist zum einen nicht viel und zum anderen auch gar nicht so teuer. Es gibt reichlich Rezepte, wie ihr euch einen Weight Gainer selber machen könnt, ein schönes (zuckerarmes) Beispiel aus YouTube binden wir hier einmal für euch ein:

Werbung


Wie ihr seht, das Ganze ist kein Hexenwerk, jeder von euch kann sich zu Hause so einen Weight Gainer selber machen, man spart Geld und ist damit sogar noch eine gute Ecke gesünder unterwegs! Probiert es einfach mal aus: Nehmt euer Lieblings-Whey, um den optimalen Geschmack für euch zu treffen und ergänzt eure Fitness-Gerichte mit dieser Zwischenmahlzeit, so seid ihr perfekt vorbereitet, was euer Krafttraining und euren Massezuwachs betrifft.

Bildquelle: Noodles and Beef (Flickr, CC BY 2.0), S. Diddy (Flickr, CC BY 2.0)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 votes, average: 4,09 out of 5)
Loading...
Wir konnten dir mit diesem Artikel weiterhelfen?
Profitiere auch künftig von Trainings- & Ernährungstipps sowie exklusiven Inhalten!
E-Mail* Vorname

Speak Your Mind

*