Beta Alanin im Krafttraining: Der Status quo

Werbung

Welche Wirkung Beta Alanin auf unsere Leistung im Krafttraining hat, darüber spalten sich seit Jahren die Geister. In unserem ersten Artikel über dieses Nahrungsergänzungsmittel haben wir euch bereits das theoretische Wirken dieser Aminosäure beschrieben und diskutiert, wieso eine Beta Alanin Einnahme auf viele Kraftsportler so einen großen Reiz ausübt. Nachdem wir im letzten Jahr allerdings zu dem ernüchternden Ergebnis gekommen sind, dass die Sachlage rund um diese Aminosäure gar nicht mal so eindeutig ist, liefert euch german-aesthetics heute wie versprochen den brandaktuellen Fakten-Check rund um das Nahrungsergänzungsmittel Beta Alanin, damit ihr bestens informiert entscheiden könnt, welche Form der Nahrungsergänzung für euer Krafttraining die richtige ist!

Beta-Alanin im Krafttraining: Bei schweren Übungen hilfreich?

Beta Alanin: Auf Herz und Nieren geprüft

Werbung

Beim Sprinten, im Krafttraining oder auf dem Laufband: So unterschiedlich das Einsatzgebiet auch sein mag, Beta Alanin findet in vielen Bereichen Anwendung. Ob das Supplement allerdings wirklich hält, was es verspricht, das steht auf einem anderen Blatt. Wie gut dieses Supp tatsächlich ist – um diese Frage zu klären, untersuchen wir die wichtigsten und aktuellsten Studien, die weltweit im Rahmen der Beta Alanin-Untersuchung durchgeführt worden sind:

Ein Supp zum Durchstarten?

Ob Beta Alanin Sprintern Beine macht ist eine Frage, die nicht nur ambitionierte Leichtathleten interessiert, sondern die auch für Hobbysportler, welche mit Intervalltraining fit werden und ihre Muskeln definieren möchten, von Bedeutung sein kann. In einem ersten Experiment ist 2012 in den USA untersucht worden, ob sich Beta Alanin positiv auf die Belastungsgrenze von Läufern auswirkt. In mehreren Testzyklen ist die Sprintdistanz bis zur Erschöpfung der Läufer gemessen worden, das Ergebnis: es konnte kein Einfluss auf die anaerobe Lauf-Kapazität festgestellt werden, die Testpersonen konnten also trotz Supplementierung keine längere Distanz zurücklegen [1]. Ein erster Rückschlag für den Creatin-Gegner. Ebenfalls schlechte Nachrichten kommen diesbezüglich aus England: In einem Test, der speziell auf das Laufvermögen von Fußballspielern zugeschnitten war, konnten durch eine vier Wochen lange Beta Alanin Einnahme keine signifikanten Leistungssteigerungen erreicht werden [2].

Auswirkungen aufs Krafttraining

Hält man sich die vorangegangenen Resultate vor Augen, könnte man sich also beinahe schon wundern, blickt man auf die aktuellen Untersuchungsergebnisse im Kraftsport: Im Rahmen einer Studie an Menschen im Alter von 60+ sind positive Einflüsse einer Beta Alanin Einnahme im Krafttraining nachgewiesen worden. In der Muskulatur der Probanden konnte eine erhöhte Konzentration unserer Aminosäure gemessen werden, die möglicherweise den Ausschlag dafür gegeben hat, dass sich die supplementierende Testgruppe belastbarer zeigen, also ein längeres Krafttraining absolvieren konnte [3]. Besonders interessant sind unter diesem Hintergrund betrachtet die Ergebnisse eines weiteren Experiments, indem speziell Frauen untersucht worden sind. Im Rahmen der Untersuchung mussten die weiblichen Kandidaten eine festgelegte Zeit auf dem Laufband absolvieren. In einer anschließenden Analyse gaben die Testpersonen der Beta Alanin-Gruppe an, sich subjektiv weniger angestrengt und daher fitter zu fühlen [4].

Die Quintessenz

Werbung

Hilft Beta Alanin also wirklich, zumindest älteren Menschen und Frauen, oder wie verlässlich sind diese ganzen Informationen am Ende? Fakt ist: Eine wirklich verlässliche Antwort bleibt uns die Sportwissenschaft auch im Jahr 2013 schuldig – zumindest bis jetzt! Wer Beta Alanin für sein Krafttraining nutzen möchte, dem bleibt also auch weiterhin nicht viel anderes übrig, als es einfach persönlich auszuprobieren und zu beobachten, ob er selbst positiv darauf reagiert und die Leistungen im Krafttraining durch dieses Supplement besser werden. Wir bleiben weiterhin für euch am Ball, sollte es Neuigkeiten geben, erfahrt ihr sie auf jeden Fall hier – auf german-aesthetics!

Quellen:
[1] „High-velocity intermittent running: effects of beta-alanine supplementation“. AE Smith-Ryan et alt. Journal of strength and conditioning research, 2012.
[2] „Effect of beta-alanine supplementation on repeated sprint performance during the Loughborough Intermittent Shuttle Test“. B Saunders et alt. Amino Acids, 2012.
[3] „Beta-alanine (Carnosyn™) supplementation in elderly subjects (60-80 years): effects on muscle carnosine content and physical capacity“. S del Favero et alt. Amino Acids, 2012.
[4] „Exercise-induced oxidative stress: the effects of β-alanine supplementation in women“. AE Smith et alt. Amino Acids, 2012.

Bildquelle: natetheape21 (Attribution 2.0), Lance Goyke (Attribution 2.0), LindsayT… (Attribution 2.0)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Comments

  1. moin, der effekt von analin besteht in der theorie auch nicht in einer leistungssteigerung, da der körper ja selbst aus der aminosäure glukose herstellen kann. der effekt liegt doch darin, dass er für die glukoneogenese nicht das muskeleiweiss verbraucht, sondern das zugegführte alanin verwendet und so bei intensiver Belastung seine eigenen muskeln vor abbau „schont“

Speak Your Mind

*