Bewusst zunehmen – kann GOMAD dabei helfen?

Werbung

„Wenn du stark werden willst, dann musst du viel Milch trinken“ – das ist einer dieser Ratschläge von Oma, den wir alle in unserer Jugend ziemlich häufig gehört haben. Witzig nur: Damit lag die Gute gar nicht mal so falsch! Gerade für die Hardgainer unter euch gibt es ein Ernährungskonzept, welches mit Hilfe einer sehr simplen Methode dafür sorgen soll, dass ihr zuverlässig an Gewicht zulegt und somit genug Energie für Krafttraining und Muskelwachstum zur Verfügung habt: GOMAD. Aber was genau steht hinter dieser Abkürzung, was sind die Stärken von GOMAD und wie funktioniert das Ganze im Alltag – um die wichtigsten Fakten zu diesem Thema auf einen Blick parat zu haben, machen wir von german-aesthetics für euch den GOMAD-Check!

GOMAD – Was heißt das überhaupt?

Werbung

Hinter der ominösen Abkürzung steht die englische Phrase „Gallon Of Milk A Day“, also eine Galone Milch am Tag. Das dahinter stehende Prinzip ist daher einfach erklärt: Ihr steigert euren täglichen Milchkonsum über einige Wochen stetig, bis ihr auf einer Galone, also genau 4 Litern Milch am Tag, angekommen seid.

Im Vergleich zu Wasser ist Milch kalorienreich und liefert eine Menge Eiweiß, welches euch ebenfalls rund um das Krafttraining zu Gute kommt – euren Eiweißbedarf zu decken, darum müsst ihr euch während einer GOMAD-Phase keine Gedanken machen! Ein weiterer Vorteil: Bei Milch handelt es sich um ein verhältnismäßig billiges Naturprodukt, ihr müsst also nicht auf teure, synthetische Zunehmprodukte zurückgreifen.

Der Aufbau des GOMAD-Programms

Um Einsteiger nicht zu überfordern, ist GOMAD gestaffelt aufgebaut: In der ersten Woche könnt ihr langsam mit einem Liter Milch starten, in der nächsten erhöht ihr auf zwei, anschließend auf drei Liter und nach vier Wochen seid ihr bei vier Litern Milch am Tag angekommen! Das Konzept gibt eurem Körper also bewusst Zeit, sich auf die neuen Umstände einzustellen. Wichtig: Es funktioniert natürlich nur, wenn man es konsequent durchzieht. Wer alle paar Tage aussetzt, der wird damit nicht viel erreichen. Ebenfalls solltet ihr beachten: GOMAD ist ein Ergänzungskonzept, das heißt, ihr esst weiterhin ganz normal, GOMAD kommt einfach nur zusätzlich dazu. Teilt euch also eure „Portionen“ gut über den Tag ein, um ein ständiges Völlegefühl zu vermeiden.

Funktioniert das auch sicher?

Werbung

Lasst uns an dieser Stelle eine kleine Beispielrechnung machen: 100ml Vollmilch haben etwa 65kcal, bestehend aus 3,5g Eiweiß, 5g Kohlenhydraten und 3,5g Fett. Während der ersten GOMAD-Woche nehmt ihr also zusätzlich 650 Kalorien pro Tag zu euch, das Ganze schaukelt sich in der vierten Woche hoch bis zu 2600 Kalorien extra – täglich! Addiert eure restlichen Mahlzeiten wie Frühstück, Mittagessen und Abendessen noch dazu und ihr steht vor einem satten Kalorienberg, gefüllt mit jeder Menge tierischer Proteine!

Ist GOMAD empfehlenswert?

GOMAD ist definitiv nichts für jeden Sportler im Krafttraining. Für das Zunehmkonzept sprechen zwar, dass ihr über den Tag eine geregelte Eiweißzufuhr habt, nicht besonders viel Geld ausgeben müsst und es trotz der Menge sicher für den einen oder anderen einfacher ist, viel zu trinken als Berge an Essen in sich hinein zu zwängen. Gegen GOMAD sprechen allerdings vor allem Probleme in der praktischen Anwendung: Jeden Tag gigantische Menge desselben Lebensmittels essen – das schlaucht auf Dauer ganz schön. Des Weiteren sitzen die wenigsten von euch den ganzen Tag zu Hause in Küchennähe und nicht jedem steht auf der Arbeitsstelle ein Kühlschrank zur Verfügung – logistische Schwierigkeiten können also durchaus auftreten.

Für wen ist GOMAD geeignet?

Wer einen guten Stoffwechsel hat, nur schwer zunimmt und deshalb auch Probleme hat, sich im Krafttraining zu steigern, für den könnte GOMAD interessant sein! Für alle anderen gilt: Lieber den einen oder anderen Weight Gainer selber machen, um für eine kalorien- und eiweißreiche Zwischenmahlzeit zu sorgen. Andernfalls lauft ihr Gefahr, schnell zu viel zuzunehmen und steht bald genau dem gegenteiligen Problem, einer sehr langen und kräftezehrenden Diät, gegenüber!

Bildquelle: Kjokkenutstyr Net (Attribution-ShareAlike 2.0), ShardsOfBlue (Attribution-ShareAlike 2.0), Muffet (Attribution 2.0)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 3,33 out of 5)
Loading...

Speak Your Mind

*